Archiv der Kategorie: Gesundheit

Annett weiss Bescheid

Meine Frau Annett ist diskussionsfreudig und wortgewandt. Auch wenn das keiner glaubt, bei uns hat eindeutig sie die Hosen an. Um es mit ihren Worten auszudrücken, sie bestimmt die Richtlinien der Politik. Ich erdulde und ertrage diese Situation mit einer Portion gekränkter Manneswürde und oft zähneknirschend. Vor einiger Zeit präsentierte sie mir Kapseln, die wir nunmehr täglich nehmen sollten. Nun ist es nicht so, dass ich in ihr eine Nachfolgerin der Borgias bzw. des gefürchteten Giftmordes erkenne, aber wer kennt letztlich die Frauen? Annett weiss Bescheid weiterlesen

Mal eben den Job wechseln

Ein neuer Job klingt für viele Angestellte wie ein Traum. Weg vom Alltagstrott und hin zu einer neuen Aufgabe. Dabei ist vielen bewusst, dass die neue Aufgabe bald auch zum Alltag wird. Doch der Jobwechsel kann weitere Vorteile bringen. Oft ist es notwendig, eine neue Arbeit zu suchen, weil der alte Arbeitsplatz unsicher geworden ist. Andere möchten aus privaten Gründen ihren Wohnort wechseln und benötigen hierfür eine neue Stelle. Wieder andere erhoffen sich einen beruflichen Aufstieg oder einen höheren Verdienst. Gerade wenn es um die Verdienste geht, müssen einige Aspekte bedacht werden. So gibt es zum Beispiel die Arbeitgeber Versicherung zum Beispiel von der Swica, welche entweder als Teil des Lohnes gezahlt wird, oder einen besonderen Tarif mit Arbeitgeberbindung beinhaltet. Es kann also sein, dass mit dem Arbeitsplatzwechsel auch ein Wechsel der Versicherung inbegriffen ist. Der Angestellte sollte also genau berechnen, ob die Lohnerhöhung auch in Hinsicht auf die Versicherung noch einen finanziellen Vorteil darstellt. Wenn Leistungen wegfallen, muss genau geschaut werden, ob diese benötigt werden. Wer durch den Wohnortswechsel zum Beispiel keine schweizweite Versicherung mehr benötigt, kann durch die Beschränkung auf einen Kanton viel Geld sparen. Wer aber weiterhin eine freie Wahl der Klinik benötigt, muss dies bei den Verhandlungen mit dem Arbeitgeber bedenken.

Ein interessanter Zufall

Unsere Schule hatte während der kurzen Ferien ein Zeltlager organisiert. Wir freuten uns sehr darauf, weil eine sehr beliebte Lehrerin die Leitung dieser Freizeit übernommen hatte. Beim Abendessen sahen wir, wie sie Kapseln einnahm und befürchteten schlimmes. Doch wer fragt der führt und unser jugendliches Gemüt verlieh uns den Mut, nach den eingenommen Kapseln zu fragen. Was darauf folgte war ein interessanter Vortrag über ausgewogene Ernährung und den großen Wert von frischem Obst, Gemüse und Beeren. Ein interessanter Zufall weiterlesen

Versicherung für die Angestellten

Eine gute Krankenversicherung gehört für viele Menschen zur Absicherung des alltäglichen Lebens dazu. Zu viele Krankheiten können einen unvermittelt treffen und davon abhalten, den Lebensunterhalt zu verdienen. Die Behandlung solcher Krankheiten kann mitunter sehr teuer werden. Medikamente und teure Laboruntersuchungen sind oftmals von den Menschen privat kaum zu stemmen. Aus diesem Grund haben die meisten Menschen gerne eine Versicherung, die in diesem Fall die Kosten übernimmt. In der Schweiz gilt zudem eine Versicherungspflicht, nach der jeder zumindest die unvermeidbaren Behandlungen durch eine Versicherung absichern muss. Wer als Arbeitgeber seine Angestellten zufriedenstellen möchte, kann daher mit einem Versicherungsunternehmen wie zum Beispiel Swica einen Tarif für eine Arbeitgeber Versicherung aushandeln. Diese Tarife werden dann als Teil des Arbeitslohnes vereinbart und bezahlt. Die Angestellten dürfen dann je nach Wunsch weitere Leistungen dazubuchen oder sich mit dem gewählten Tarif begnügen. Durch die Grösse eines Unternehmens und der damit hohen Anzahl an Verträgen dämpft die Versicherung das Risiko. Nicht alle Mitarbeiter werden die versicherten Leistungen in Anspruch nehmen müssen. Auf diese Weise können günstigere Tarife angeboten werden, wodurch alle Beteiligten Vorteile haben. Die Arbeitgeber haben einen weiteren Vorteil, da die Versicherungstarife für eine enge Mitarbeiterbindung sorgen. Der Arbeitsplatzwechsel muss wohl überlegt sein, wenn die Versicherung davon beeinflusst wird.

doctor

Sinn und Zweck der Laserbehandlung

Die Laserbehandlung der Augen ist heute immer öfter ein Thema. Allerorten schwärmen Menschen nach erfolgreichem Eingriff von den Ergebnissen. Menschen, die seit vielen Jahren eine Brille trugen, können plötzlich wieder völlig ohne Sehhilfe leben und sehen dabei teilweise besser als vorher mit einer eben solchen. Doch was genau passiert eigentlich bei einer Laserbehandlung?

Vereinfacht ausgedrückt handelt es sich um einen Eingriff in das Gewebe der Hornhaut. Der Laser führt präzise Schnitte durch, um Sehfehler und Sehschwächen gezielt zu beheben. Tatsächlich gibt es unterschiedliche Methoden dazu, welche jedoch im Kern alle das gleiche Ziel haben. Heute ist das Verfahren im Mikrometerbereich möglich, wodurch Risiken minimiert werden. Darüber hinaus gibt es auch keine Probleme mehr mit vernarbendem Gewebe, wie es noch zu Anfang der Forschung in den 30er Jahren der Fall war.

Je nach Eingriff ist pro Auge nur mit einem Aufwand von 20 Minuten bis zu zwei Stunden zu rechnen. Für den Patienten ist der gesamte Ablauf nicht mit Schmerzen verbunden und die Aussicht auf Erfolg ist grösser denn je. Wer sich also dauerhaft von seiner Brille oder von Kontaktlinsen verabschieden möchte, findet in einer Laserbehandlung eine interessante und sinnvolle Alternative. Ein seriöser Anbieter aus der Schweiz ist Focuslaser. Auf focuslaser.ch finden Sie einen Überblick über die vielen Leistungen und können auf Wunsch auch gleich einen Termin für ein Beratungsgespräch vereinbaren.

Die dauerhafte Alternative zu Brillen und Kontaktlinsen

Brillen sind an sich eine grosse Errungenschaft, denn schon seit dem 14. Jahrhundert verhelfen sie Menschen mit Sehschwäche dazu, in jeder Situation den Überblick zu behalten. Allerdings gibt es natürlich auch einige Nachteile. Zum einen kann eine Brille leicht mal vergessen werden, zum anderen will sie ständig gepflegt werden. Schliesslich stören sich einige auch aufgrund von modischen Aspekten an einer Brille. Trotz einer grossen Auswahl an verschiedenen Modellen findet sich nicht immer für jeden Geschmack etwas Passendes. Zwar gibt es als Alternative auch noch Kontaktlinsen, doch diese eignen sich nicht für jeden.

Eine echte Alternative zu Brillen und Co. ist eine Laserbehandlung. Dabei wird das Gewebe der Hornhaut sehr präzise verändert, moderne Geräte können schon mikrometergenau arbeiten. Bestehende Sehschwächen können dadurch auf weniger als 0,5 Dioptrien reduziert werden, was Sehhilfen ganz und gar überflüssig macht. Die Verfahren sind heute auch sicherer denn je und für den Patienten vollkommen schmerzfrei. Manch einer wäre auch erstaunt, wie schnell eine Laserbehandlung erledigt ist. Einer der führenden Anbieter in der Schweiz für Augenlasern ist Focuslaser mit Sitz in Zürich. Das ausgebildete Fachpersonal findet nach ausführlicher Beratung für jeden eine passende Lösung. Informieren Sie sich auf Focuslaser.ch einfach selbst über das umfangreiche Angebot.

blue_eye